×

Engadin St. Moritz legt kräftig zu

Die Tourismusorganisation Engadin St. Moritz hat das Jahr 2017 mit einem Plus von 5,1 Prozent bei den Hotel-Logiernächten abgeschlossen.

Südostschweiz
Dienstag, 12. Juni 2018, 04:30 Uhr Logiernächte
Vor allem indische Gäste haben die Region für sich entdeckt.
YANIK BÜRKLI

Im vergangenen Jahr haben die Schweizer Gästezahlen in der Destination Engadin St. Moritz weiter zugelegt. So konnten über 48‘000 Hotel-Logiernächte mehr verzeichnet werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Das entspricht einem Wachstum von 5,1 Prozent.

Die Marketingmassnahmen im Heimmarkt, unter anderem die Kampagne «Allegra Heimvorteil», hätten sich damit ausgezahlt.

Starke Zunahme an indischen Gästen

Die Zunahme fusst auf mehreren Faktoren. Denn auch Gäste aus China (plus 23,6 Prozent) und der weitere südostasiatische Raum (plus 13,7 Prozent) sowie Belgien (plus 3,6 Prozent), die USA (plus 4,5 Prozent), Indien (plus 92,6 Prozent), Brasilien (plus 23,5 Prozent) und Russland (plus 5,2 Prozent) hätten zum erfolgreichen Jahr beigetragen.

Abnahme bei den Italienern

Eine Abnahme war hingegen weiterhin bei den Logiernächten der Gäste aus Italien mit einem Minus von 5,1 Prozent zu verzeichnen, und dies trotz einer Zunahme von Ankünften in diesem Markt um 2,8 Prozent. Damit bestätige sich der Trend von kürzeren Aufenthalten, insbesondere von Gästen aus nahen Märkten, heisst es weiter.

Jahresrechnung 2017 genehmigt

Die Konferenz der Gemeindepräsidenten genehmigte am 19. April 2018 den Geschäftsbericht und die Jahresrechnung 2017 der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz, nachdem der Tourismusrat die Berichterstattung an seiner letzten Sitzung vom 14. März 2018 verabschiedet hatte.

Damit einhergehend verabschiede sich nach zehn Jahren der ESTM-Präsident Hugo Wetzel zusammen mit dem Vorstand. Er übergibt die Tourismusorganisation in die Hände des neuen Verwaltungsrates.

Kommentar schreiben

Kommentar senden