×

Flames setzen sich an die Tabellenspitze

Die 1.-Liga-Unihockeyaner der Jona-Uznach Flames feiern in der Doppelrunde vom Wochenende zwei knappe Siege und lösen dadurch 
Bülach als Leader der Gruppe 2 ab.

Linth-Zeitung
Dienstag, 09. Oktober 2018, 09:00 Uhr Unihockey
Die Jona-Uznach Flames konnten sich in beiden Partien des Wochenendes auf ihren Schlussmann Christoph Tschopp verlassen.
ZVG

Wenn nach Partieschluss die beiden Torhüter zu den besten Spielern ihres Teams gewählt werden, so kann dies zweierlei aussagen: dass die Goalies hervorragende Leistungen geboten oder die Feldspieler ihr Visier nicht unbedingt gut justiert hatten.

Am Samstag stimmte in der Joner Grünfeldhalle beides. In einem schnellen Spiel kamen beide Equipen zu vielen Chancen, doch entweder zielten die Schützen zu hoch, daneben oder dann fischten die Torhüter auch einmal schier unmögliche Bälle doch noch. Zwar legten die Flames bereits mit dem ersten ernsthaften Angriff durch Henry Mattsson vor, nachlegen konnten sie gegen die flinken und körperlich robusten Luzerner aber nie. Diese starteten wie die Feuerwehr ins zweite Drittel und glichen in der 25. Minute aus. Ab Spielmitte übernahmen jedoch wieder die Platzherren das Spieldiktat – und wie: Innerhalb von etwas mehr als fünf Minuten erhöhten sie durch Patrik Künzli, Jan Broder und Henry Mattsson auf 4:1.


Siegtreffer ins leere Tor


Mit diesem an sich komfortablen Vorsprung ging es ins Schlussdrittel. Dort begannen wiederum die Luzerner zielstrebiger, verkürzten zunächst auf 3:4 und beantworteten auch Broders 5:3 postwendend. Dann nahm Luzern den Goalie raus, wurde für das Risiko aber nicht belohnt: 20 Sekunden vor Schluss gelang Keni Rautio das siegsichernde 6:4 ins leere Tor.

Die Flames konnten damit einen starken Gegner ohne Punkte nach Hause schicken – und weil sie tags darauf bei Bassersdorf Nürensdorf einen 5:4-Sieg nach Verlängerung erreichten, setzten sie erstmals in dieser Saison an die Tabellenspitze. 

Kommentar schreiben

Kommentar senden