×

Ungefährdete drei Punkte gegen Thun

Alligator Malans kehrt nach zwei Niederlagen auf die Siegerstrasse zurück. Gegen den UHC Thun war bereits früh klar, dass die drei Punkte in Maienfeld bleiben.

Südostschweiz
Sonntag, 07. Oktober 2018, 02:18 Uhr Unihockey
Alligator zeigte gegen Thun über 60 Minuten eine starke Leistung
ERWIN KELLER

Die Alligatoren nahmen das Spiel gegen den UHC Thun von Beginn weg in die eigenen Hände. Dies zahlte sich bereits früh aus. In der dritten Minute eroberte Markus Holenstein in der offensiven Zone den Ball von einem Thuner, legte quer auf Ursin Thöny und dieser liess sich nicht zwei Mal bitten und traf zum 1:0. Doch nur 40 Sekunden später zeigten die Berner Oberländer eine Reaktion. David Simek, der Thuner Topskorer wurde im Slot angespielt und glich zum 1:1 aus. Die Alligatoren waren je länger das Drittel dauerte desto überlegener. Wenn die erste Formation rund um Topskorer Dan Hartmann auf dem Feld stand, waren die Alligatoren fast zu 100 Prozent im Ballbesitz und liessen den Ball gut laufen. In der 12. Minute gingen die Malanser aufgrund der Spielanteile nicht unverdient mit 2:1 in Führung. Nino Vetsch reagierte nach einem hohen Ball am schnellsten, brachte den Ball in die Mitte und dort schob Hartmann ein. Kurz darauf ein Schreckmoment: Lukas Veltsmid bleibt nach einem Zusammenprall liegen und schien sich – so sah es zumindest im ersten Moment aus - schwerer verletzt zu haben. Doch scheinbar war dem nicht so, denn bereits im nächsten Einsatz seiner Formation stand er wieder auf dem Feld. Auch spielerisch lief im ersten Drittel aber noch einiges. Nach einem ganz starken Auswurf von Malans-Torhüter Jonas Wittwer entstand eine zwei gegen eins Situation, die Oscar Eriksson-Elfsberg nach Vorarbeit von Simon Nett zum 3:1 nutzte. Kurz darauf musste Elfsberg dann noch auf der Strafbank Platz nehmen, da er einen Thuner unsanft zu Fall brachte.

So begannen die Malanser das Mitteldrittel in Unterzahl. Es folgte aber nicht etwa der Anschlusstreffer, sondern die Malanser konnten kontern und erzielten durch Hartmann ihren vierten Treffer. Die beiden Teams boten den Zuschauer einiges. Die Alligatoren kombinierten sich immer wieder schön durch die Thuner Abwehr, die Thuner sorgten mit ihren schnellen Kontern und ihrer kämpferischen Einstellung ebenfalls für Spektakel. Ausserdem suchten die Gäste stets schnörkellos den Weg zum Tor. So auch in der 25. Minute, als Stulz nach einem Bogenlauf von hinter dem Malanser Tor den Ball Richtung Tor brachte, wo Wettstein ihn zum 4:2 einschob. In der 30. Minute übertrieb es ein Thuner dann etwas mit kämpferischem Einsatz. Er brachte Remo Buchli mit einem Stossen zu Fall und erhielt dafür zwei Strafminuten. Allerdings konnten die Alligatoren in ihrem Überzahlspiel nicht wirklich glänzen, sodass es beim Spielstand von 4:2 blieb. In der 33. Minute gelang es Alligator aber dennoch die drei-Tore-Führung wieder herzustellen, Buchli traf aus kurzer Distanz.

Im dritten Abschnitt geriet der Malanser Sieg nie mehr in Gefahr. Zu souverän spielte das Heimteam. Alligator kam auch im dritten Drittel zu den besseren Torchancen und war weiterhin das spielbestimmende Team. Tore gab es aber lange Zeit keine mehr zu bestaunen. So stand es auch nach 50 Minuten noch 5:2. In der 52. Minute fiel der sechste Malanser Treffer dann doch noch. Torschütze war aus relativ kurzer Distanz Daniel Karlander, der sich somit nach seiner Verletzungspause gleich mit einem Tor zurückmeldete. Erneut die Formation um Karlander war dann in der 55. Minute auch für den siebten und letzten Malanser Treffer besorgt. Simon Nett traf mit einem satten Schuss nach Vorarbeit von Karlander. (kup)

UHC Alligator Malans – UHC Thun 7:2 (3:1, 2:1, 2:0)
MZH Lust Maienfeld, 348 Zuschauer. SR Preisig/Schädler
Tore: 3. Thöny (Holenstein) 1:0, 4. Simek (Zimmermann) 1:1, 12. Hartmann (Vetsch) 2:1, 12. Eriksson-Elfsberg (Nett) 3:1, 21. Hartmann (Tromm) 4:1, 25. Wettstein (Stulz) 4:2, 33. Buchli (Obrecht) 5:2, 52. Karlander (Eriksson-Elfsberg) 6:2, 55. Nett (Karlander) 7:2
Strafen: 2x2 gegen Alligator, 1x2 gegen Thun
Alligator Malans: Vogt; Gartmann, Veltsmid; Berry, Tromm; Braillard, Obrecht; Vetsch, Hartmann, Friolet ; Bärtschi (ab 33. Karlander), Eriksson-Elfsberg, Nett; Holenstein, Thöny, Buchli
Ersatz: Vogt, Tarnutzer, Bebi Abwesend: Camenisch (Schule)
UHC Thun: Körner; Meier, Stulz,; Bärtschi, Siegrist; Fankhauser, Feiner; Zimmermann, Wettstein, Simek; Witschi, Graber, Aebersold; Scheuner, Kummer, Garbely.
Ersatz: Wanzenried, Gött, Graber, Cebulla, Stöckli
Bemerkungen: 55. Timeout Thun.
Beste Spieler: Veltsmid für Alligator Malans, Wettstein für UHC Thun

Kommentar schreiben

Kommentar senden