×

Chur Unihockey kann zu Hause nicht überzeugen

In der Startphase versuchten beide Teams ihr Spiel aufzuziehen. Zug gelang dies besser, ging früh in Führung und stellte dann die Räume geschickt zu. Das Heimteam konnte trotz Schlussoffensive das Spiel nicht mehr drehen.

Südostschweiz
Sonntag, 16. September 2018, 17:00 Uhr Unihockey
PRESSEBILD

von André Tschumper, Chur Unihockey

Chur startete in den 2. Match der Saison mit Sandro Breu im Tor. Zug legte ohne abzutasten sogleich los. Prompt fiel schon in der 53 Sekunde das erste Tor für Zug durch Rokka. Die Churer versuchten in der Folge kontrolliert ins Spiel zu finden. Bis zur 15. Minute gestaltete sich dann das Spielgeschehen ausgeglichen. Chur Unihockey  konnte sich aber nur wenige Torchancen erspielen. Die Zuger liessen kaum Chancen zu. Als die Churer dann in der 15 Minute in Unterzahl agieren mussten nutzen dies die Zuger aus und konnten in der 16. Minute mit Dahlqvist die Führung auf 2:0 ausbauen.

Wer nun im Mitteldrittel auf die Reaktion der Churer wartete, musste sich noch weiter gedulden. Das Mitteldrittel war geprägt von Strafen und anschliessenden Diskussion. Die Zuger nutzen die Konfussion auf dem Spielfeld und den dadurch entstehenden Platz geschickt aus und erhöhten in der 33. Minuten auf 3:0.

Erst im dritten Drittel reagierten die Churer und steigerten den Druck aufs Zuger Goal. Sie konnten in der Folge in der 41. Minute mit Hirschi und IN der 43 Minute mit Riedi den Anschlusstreffer erzielen. Zug reagierte dann aber geschickt und stellte den 2-Toreabstand in der 48. Minute durch Nilsson wieder her. Chur drückte erneut und erzielte erneut den Anschlusstreffen. Blomberg erziehlte auf Pass von Grapne das 3:4.

Chur versuchte nun mit erhöhten Druck das Spiel zu wenden und musste in der Folge in der 54. Minute das 3:5 und in der 58 Minute das 3:6 hinnehmen. Das Schlussresultat: 6:3 für die Gäste.

Die Video-Highlights

SWISSUNIHOCKEY.TV

Kommentar schreiben

Kommentar senden