×

WM Lenzerheide sprengt auch TV-Rekorde

Rund 65'000 Zuschauer haben im September die Mountainbike-WM auf der Lenzerheide vor Ort besucht. Vor den TV-Bildschirmen betrug die Zuschauerzahl 46 Millionen. Sie war damit mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr in Cairns.

Südostschweiz
Mittwoch, 07. November 2018, 04:30 Uhr Mountainbike
Die Mountainbike-WM in Lenzerheide zog die Massen in ihren Bann.
OLIVIA ITEM

Die Mountainbike-Weltmeisterschaft auf der Lenzerheide zwischen dem 5. und 9. September war ein Kassenschlager. Während insgesamt 6,5 Millionen Stunden sind die Titelkämpfe vor den TV-Bildschirmen dieser Welt verfolgt worden. Diese zahlten gab der Radsport-Weltverband in einer Mitteilung bekannt. Die 6,5 Millionen Stunden entsprechen einer Steigerung von 45 Prozent gegenüber der letzten WM 2017 im australischen Cairns (4,5 Millionen h).

«Es widerspiegelt das, Bild, das wir vor Ort hatten.»

Andy Wirth, Vize-OK-Präsident der Mountainbike-WM Lenzerheide

Noch beeindruckender ist die kumulierte Zuschauerzahl von weltweit 46 Millionen Zuschauern gegenüber 21 Millionen in Cairns. «Es widerspiegelt das, Bild, das wir vor Ort hatten», kommentiert Vize-OK-Präsident Andy Wirth gegenüber Radio Südostschweiz die erfreulichen Zahlen. Er relativiert aber, indem er sagt: «Wir haben erwartet, dass es mehr als in Australien sind, da die Schweiz im Gegensatz zu Australien ein Mountainbike-Land ist.» Trotzdem sei man von den 46 Millionen positiv überrascht gewesen. Vor allem die guten Leistungen der Athleten aus der Schweiz und Deutschland hätten dazu geführt, dass derart gute Zahlen zustande kamen.

Auch für SRF ein Gewinn

Alleine in der Schweiz wurden 1,79 Millionen Zuschauer gezählt, dahinter folgten Polen, Spanien und Belgien. Insgesamt hatten 120 verschiedene Länder die WM irgendwie im Programm gehabt, wie die UCI weiter mitteilte.

Auch für das Schweizer Radio und Fernsehen SRF, das über 30 Stunden aus der Lenzerheide sendete, dürfte die Rechnung aufgegangen sein. «Vonseiten SRF wurde uns bestätigt, dass sie mit den Einschaltquoten zufrieden waren. Vor allem vor dem Hintergrund, dass die Leute trotz schönem Spätsommerwetter TV geschaut haben», so Wirth, der hofft, dass das Schweizer Fernsehen künftig auch Weltcuprennen live überträgt. (krt)

Kommentar schreiben

Kommentar senden