×

Deshalb hat sich Knuth für Chur 97 entschieden

Maximilian Knuth übernimmt ab Januar bei Chur 97 das Amt des Spielertrainers. Das er in Chur gelandet ist, hat gleich mehrere Gründe.

Südostschweiz
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 08:00 Uhr Regio-Fussball
Fussball Maximilian Knuth
Maximilian Knuth übernimmt ab 1. Januar das Amt des Spielertrainers bei Chur 97.
YANIK BÜRKLI

Chur 97 hat am Mittwochabend bekanntgegeben, dass Maximilian Knuth auf die Rückrunde hin als Spielertrainer der 1. Mannschaft agieren wird. Knuth spielte zuvor beim Verein USV Eschen-Mauren. In einer Mitteilung führt der 29-Jährige Bayer mehrere Gründe an, wieso er sich nun für einen Wechsel in die Bündner Hauptstadt entschieden hat.

Er hält fest, dass dieser Job für ihn eine grosse und spannende Herausforderung sei. «Es war immer mein Ziel, irgendwann als Spielertrainer anzufangen. Daher habe ich auch frühzeitig die Diplome gemacht.» Für Chur habe er sich entschieden, weil er vom Konzept des Vereines überzeugt sei. Dies gerade auch in Bezug auf die Zusammenarbeit mit jungen Spielern und dem Nachwuchs. «Ich kann und möchte die jungen Talente aufgrund meiner doch schon grossen und vielseitigen Erfahrung – habe in Deutschland, Österreich und Schweiz auf höchstem Amateur-Niveau gespielt – weiter entwickeln, fördern und an die 1. Mannschaft oder höhere Aufgaben heranführen», so Knuth.

Ziele hat er aber nicht nur mit den jungen Spielern: «Ich möchte der Mannschaft sowohl als Trainer als auch als Spieler helfen, sich in Zukunft weiter oben zu etablieren.» (kup)

Kommentar schreiben

Kommentar senden