×

EHC Chur verliert gegen Thun im Penaltyschiessen

In einem Spiel mit vielen Wendungen steuerte der EHC Chur auf einen Sieg zu, bis 13 Sekunden vor Schluss der Ausgleich für den EHC Thun fiel. Im Penaltyschiessen behielten dann die Gäste das bessere Ende für sich.

Südostschweiz
Sonntag, 04. November 2018, 11:04 Uhr Eishockey
Eishockey
EHC Chur gegen EHC Thun. Andreas John (9). Fotografiert am 16. Dezember 2017 Bild Yanik Bürkli
Der Churer Captain Andreas John brachte Chur in der 59. Minute auf die Siegesstrasse, vermeintlich.
Yanik Buerkli

Das Spiel zwischen dem EHC Chur und dem EHC Thun begann am Samstagabend um 20 Uhr. Das schien das Heimteam aber erst um 20 Sekunden nach 20 Uhr zu bemerken, so lange dauerte es nämlich, bis der Gast in Führung ging. Immerhin, der Weckruf wurde gehört und in der 13. Minute gelang den Churern der Ausgleich. Danach war die Reihe aber wieder an den Thunern, die mit einem Doppelschlag innert gut einer Minute (17./18.) auf 3:1 davon ziehen konnten.

Man kann die Partie zwischen Chur und Thun getrost als Match der vielen Spielwendungen bezeichnen. Denn nun war die Reihe wieder am Heimteam, das im zweiten Drittel mit einem frühen und einem späten Tor den Ausgleich zum 3:3 schaffte. Und dieses mal schienen die Churer die Wende ganz zu schaffen: In der 45. Minute ging das Heimteam erstmals in Führung. Aber wie gesagt - Match der Spielwendungen. Und so gelang Thun in der 56. Minute der Ausgleich.

Als dann der Churer Captain Andreas John in der 59. Minute die erneute Führung zum 5:4 gelang, schien der EHC trotz verschlafenem Start und Rückstand nach 20 Minuten auf einen Sieg zuzusteuern. Schien - denn 13 Sekunden vor der Schlusssirene gelang dem Gast aus dem Berner Oberland der erneute Ausgleich zum 5:5. Weil danach bis zum Ende der Verlängerung keine Tore mehr fielen, musste das Penaltyschiessen die Entscheidung bringen und dort behielten die Thuner das bessere Ende für sich. (ofi)

EHC CHUR CAPRICORNS -  EHC THUN 5:6 n.P. (1:3, 2:0, 2:2, 0:0)

Kommentar schreiben

Kommentar senden