×

Davos viel effizienter als die SCL Tigers

Die kleine Chance, erstmals seit 18 Jahren die Tabellenführung in der NLA übernehmen zu können, beflügelt die SCL Tigers nicht. Gegen Davos setzt es vor 6000 Zuschauern eine 1:4-Heimniederlage ab.

Agentur
sda
Samstag, 03. November 2018, 22:35 Uhr Eishockey
HCD-Goalie Anders Lindbäck war in Langnau so stark wie noch nie seit seinem Wechsel in die Schweiz
HCD-Goalie Anders Lindbäck war in Langnau so stark wie noch nie seit seinem Wechsel in die Schweiz
KEYSTONE/JUERGEN STAIGER

Es ist nicht anzunehmen, dass der HC Davos mit diesem Sieg aus der Krise finden wird. Der Erfolg im Emmental war glückhaft, unverdient. Nur Langnau spielte. Die Tigers wirbelten und kombinierten. Sie erspielten sich Torchancen teils im Sekundentakt. Aber ein Goal gelang ihnen erst sechs Minuten vor Schluss durch Anton Gustafsson zum 1:4. Die Emmentaler scheiterten an der eigenen Ineffizienz - und am schwedischen Keeper Anders Lindbäck.

Am Freitagabend gegen Zug hatte Lindbäck acht Gegentreffer kassiert und miserabel gespielt. Dennoch erhielt er von Arno Del Curto erneut den Vorzug gegenüber Gilles Senn. Lindbäck dankte es dem Trainer-Routinier mit der besten bisherigen Leistung in der Schweiz. Lindbäck parierte 46 Schüsse (von 47). Bei den Tigers liess Torhüter Damiano Ciaccio drei der ersten neun Schüsse auf sein Tor passieren.

Die Konter-Goals für Davos erzielten Luca Hischier nach vier Minuten (1:0), sowie Marc Wieser und Inti Pestoni innerhalb von 105 Sekunden im zweiten Abschnitt (2:0 und 3:0). Anton Rödin traf für den HCD im Schlussabschnitt sogar noch in Unterzahl.

Das erste Spiel zwischen diesen beiden Klubs hatte Langnau Ende September auswärts mit 7:0 gewonnen.

Telegramm:

SCL Tigers - Davos 1:4 (0:1, 0:2, 1:1). - 6000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Eichmann/Wiegand, Duarte/Schlegel. - Tore: 5. Hischier (Pestoni, Baumgartner/Strafe angezeigt) 0:1. 29. Marc Wieser (Kessler) 0:2. 31. Pestoni 0:3. 54. Rödin (Ausschluss Barandun!) 0:4. 54. Gustafsson (Erni/Ausschluss Barandun) 1:4. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen SCL Tigers, 3mal 2 plus 10 Minuten (Barandun) gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Pesonen; Pestoni.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Blaser; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Leeger; Elo, Diem, Neukom; Kuonen, Johansson, Pesonen; DiDomenico, Gustafsson, Pascal Berger; Rüegsegger, Randegger.

Davos: Lindbäck; Du Bois, Jung; Ambühl, Paschoud; Heldner, Barandun; Payr; Rödin, Corvi, Egli; Pestoni, Baumgartner, Hischier; Marc Wieser, Bader, Dino Wieser; Kessler, Aeschlimann, Meyer; Frehner.

Bemerkungen: SCL Tigers ohne Dostoinow, Nils Berger (beide verletzt) und Gagnon (überzähliger Ausländer), Davos ohne Prince, Nygren, Stoop (alle verletzt) und Lindgren (rekonvaleszent). - Pfostenschuss DiDomenico (36.).

Kommentar schreiben

Kommentar senden