×

«Nuller» gegen Dübendorf – Chur hadert

Der EHC Chur hat am Mittwochabend sein zwölftes Saisonspiel in der MSL (dritthöchste Schweizer Spielklasse) zu Hause gegen Dübendorf mit 3:5 verloren. Es war eine weitere Niederlage, die nicht zwingend war.

Südostschweiz
Donnerstag, 01. November 2018, 10:00 Uhr Regio-Eishockey
Der EHC Chur sucht nach zwölf Saisonspielen weiterhin den richtigen Tritt.
YANIK BÜRKLI

Nächste Ernüchterung in Chur: Im dritten Vergleich mit dem EHC Dübendorf setzte es für die Bündner zum dritten Mal eine Niederlage ab. Mit 3:5 musste sich die Equipe von Trainer Konstantin Kuraschew vor 544 Zuschauern im heimischen Thomas Domenig Stadion geschlagen geben. Dabei spielten die viertplatzierten Zürcher keineswegs unwiderstehlich.

Jedoch führte Dübendorf nach 13 Minuten bereits mit 2:0. Dank einer Leistungssteigerung im Mitteldrittel kämpften sich die Churer zurück in die Partie. Dennis Ehinger gelang in der 29. Minute der Anschlusstreffer, Alexander Tkachenko zeichnete für den Ausgleich verantwortlich (36).

Aufholjagd bleibt unbelohnt

Für das Gebotene im zweiten Drittel hätte Chur eigentlich ordentliche Noten verdient gehabt, wären die Zürcher nicht 84 Sekunden nach dem 2:2 erneut beschenkt worden. Ein 3:2 nach 40 Minuten wäre möglich gewesen, doch ein 2:3 leuchtete von der elektronischen Resultattafel.

Das 2:4 durch Doppeltorschütze Dominik Hardmeier in der 47. Minute hatte dann schon entscheidenden Charakter. Patrick Zahner hauchte den Steinböcken knapp vier Minuten später zwar nochmals neues Leben ein. Zu mehr reichte es den Kantonshauptstädtern aber nicht mehr. Im Gegenteil: Ein Schuss ins leere Tor besiegelte in einer über weite Strecken mässigen Partie eine weitere vermeidbare Churer Niederlage.

In der dritthöchsten nationalen Spielklasse (MSL) sind die Bündner Hauptstädter mit elf Punkten aus zwölf Spielen auf dem vorletzten Rang klassiert. Vier Zähler beträgt der Rückstand auf einen Playoff-Platz. Am Samstag (20 Uhr) gastiert der sechstplatzierte EHC Thun in Chur. (krt/js)

Bearth mit B-Lizenz zu Frauenfeld
Der kürzlich von einer Verletzung genesene Goalie Roman Bearth wurde am Dienstagabend per B-Lizenz an den 1.-Ligisten EHC Frauenfeld ausgeliehen. Der 21-Jährige, zuletzt hinter Leon-Vincent Sarkis und Dario Caduff die Nummer 3 im Churer Tor, soll nach der langen Pause nun Spielpraxis erhalten, wie Churs Sportchef Andy Grothenn gegenüber der Zeitung «Südostschweiz» erklärte. Für wie lange Sarkis bei den Thurgauern spielt, ist derzeit noch offen.

Telegramm EHC Chur – EHC Dübendorf

Kommentar schreiben

Kommentar senden