×

Die «Singvögel» rocken!

Die «Singvögel» haben Radio Südostschweiz am Mittwochnachmittag einen Besuch abgestattet. Musiker Sandro Dietrich, der das Projekt ins Leben gerufen hat, spricht mit RSO-Moderator Michael Brüngger über die Idee, das Projekt und Casting. Ausserdem haben die Kids der «Singvögel» im Radiostudio ihr Talent unter Beweis gestellt.

Südostschweiz
Donnerstag, 08. November 2018, 10:00 Uhr Kinder singen bündnerisch
Die Kids der «Singvögel» rocken das Radiostudio.
SERAINA ZINSLI

Die «Singvögel» – das sind Kinder der 3. bis 6. Klasse aus dem Raum Chur. Sie machen Musik mit Ohrwurm-Charakter und sie im Bündnerdialekt. In den Liedern thematisiert werden Geschichten aus dem Alltag, Probleme aus Sicht der Kinder sowie Freundschaften auf dem Pausenplatz, wie es auf der Webseite heisst.

Der Bündner Musiker Sandro Dietrich hat dieses Projekt in diesem Jahr ins Leben gerufen. Doch was steckt dahinter? Wie kam es dazu?

Peppige und coole Songs

Die Idee «Singvögel» kam Dietrich bei seiner Ausbildung zum Primarlehrer. «Ich unterrichtete Musik, doch ich hatte einfach das Gefühl, dass es an peppigen und coolen Songs fehlt, damit sich die Kinder mit den Liedern auch identifizieren können», sagt Dietrich.

Es mache den Kindern grosse Freude, an den Texten mitschreiben zu können – und auch selber Ideen einbringen zu dürfen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

TV SUEDOSTSCHWEIZ

Um bei den «Singvögeln» mitmachen zu können, mussten die Kids kurze Videobotschaften oder MP3-Dateien einschicken – so wurden sie gecastet. «Die Kinder, die heute dabei sind, können alle sensationell singen», sagt Dietrich.

Beim Casting für die «Singvögel» hat Dietrich besonders viel Wert darauf gelegt, dass die Kinder singen und präsentieren können. «Alle Kids haben sich sehr viel Mühe gegeben. Es hat richtig viel Spass gemacht, die Einsendungen durchzusehen.»

Mitgestaltung der Kids ist wichtig

Nächsten Sommer wollen die «Singvögel» sogar ihre erste CD herausgeben. An dieser arbeiten die Kinder und Dietrich zurzeit. «Wir schreiben viele Texte selber. Zusammen mit den Kids werden die Texte auf die vorgegebene Musik und Melodie geschrieben», erklärt Dietrich. Weil die Musik aktiv und frei von den Kids mitgestaltet werde, sei die Musik auch viel näher bei den Kids – sie könnten sich damit identifizieren.

Künftig wollen sie auch die Bühnen erobern. «Aber erst muss ich noch herausfinden, wie ich das Konzept weiterentwickle. Noch ist unklar, ober ich bei den Singlektionen bleibe – oder, ob ich vielleicht Theaterproduktionen planen soll.»

Klar ist: Von den «Singvögeln» werden wir noch hören. (zis)

Kommentar schreiben

Kommentar senden