×

Der Kanton Glarus hat einen neuen Bewohner

In den letzten Wochen wurden im Kanton Glarus unterhalb von Mollis auf den Linthdämmen verschiedene Frassspuren gemeldet. Die Fischereiaufsicht und Wildhut konnten den Täter nun ausfindig machen.

Südostschweiz
Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:19 Uhr Bibernachweis
Diese Frassspuren stammen von einem Biber.
PRESSEBILD

Seit einigen Wochen können auf den Linthdämmen im Unterland umgeknickte, von Bibern gefällte Bäumchen entdeckt werden. Laut einer Medienmitteilung des Kanton Glarus hat sich ein Biber im Bereich Chupferenkrumm bis Vrenelibrücke niedergelassen.

Es handle sich um den zweiten sicheren Nachweis eines Bibers im Kanton Glarus seit seiner Wiederansiedlung in der Schweiz 1956. Bereits im Jahr 2013 sei an gleicher Stelle ein Biber festgestellt worden. Dieser wanderte damals jedoch rasch wieder ab. Aus welcher Region der jetzige Biber eingewandert ist, sei unbekannt, heisst es weiter. Biber können auf ihrer Suche nach neuen Lebensräumen grosse Distanzen entlang von Gewässern und teilweise auch über Land zurücklegen.

Gemäss Medienmitteilung werden Besucher des Gebietes gebeten, den Biber, seinen Bau oder Frassspuren nicht zu suchen, sondern auf den offiziellen Wegen zu bleiben. Auch die Hunde sollen an der Leine geführt werden.

Ähnlicher Fall in Graubünden

Übrigens wurde vor zwei Wochen auch im Kanton Graubünden ein Biber entdeckt. An einem Seitengewässer an der Landquart in Grüsch ist seit ungefähr drei Monaten ein Biber zu Hause.

Kommentar schreiben

Kommentar senden