×

Zu trinken gibts im Maiensäss nur noch Mineralwasser

Puschlaver müssen ab nächstem Jahr abgefülltes Wasser zu ihrer Maiensässhütte hochtransportieren…

Zum Duschen und Salatwaschen kann man das Quellwasser allemal verwenden. Damit Spaghettikochen oder es gar trinken sollte man aber nicht. Denn das Wasser von drei Quellen zwischen Poschiavo und Miralago auf der rechten Talseite des Puschlavs enthält zu viel Arsen.

Rund 20 Maiensässbesitzer hat die Gemeinde Poschiavo Ende September angeschrieben und ihnen mitgeteilt, dass ihre Quelle ab nächstem Jahr nicht mehr den Anforderungen für Trinkwasser entspreche, weil der Grenzwert für Arsen überschritten werde. Die Empfehlung der Gemeinde: zum Kochen und Trinken Mineralwasser brauchen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.