×

Luftraumsperre am Piz Segnas

Am Piz Segnas oberhalb von Flims ist am Samstag ein mehrplätziges Flugzeug abgestürzt. Am Sonntag informiert die Polizei.

Südostschweiz
Sonntag, 05. August 2018, 02:10 Uhr Tante Ju
Unser Reporter Simon Lechmann berichtet von den Arbeiten vor Ort.

Gemäss einem Leserreporter ist am frühen Samstagabend am Piz Segnas ein Flugzeug abgestürzt. Die Kantonspolizei Graubünden bestätigte das Unglück auf Anfrage. Es handelt sich um ein mehrplätziges Flugzeug des Typs Tante Ju mit Start in Lugano und Landung auf dem Flugplatz Dübendorf.

Laut der Kantonspolizei Graubünden sind zwei zivile und drei Rega-Helikopter im Einsatz. Auch die Glarner Einsatzkräfte wurden aufgeboten. Um 21 Uhr transportierten Helikopter Material zur Unglücksstelle.

Ein Rettungsflug am Samstagabend.

Ju-Air bestätigte den Verlust der Maschine. Über die Anzahl Passagiere und mögliche Opfer gibt es bis jetzt keine Angaben. Inoffiziellen Informationen zufolge sollen viele Passagiere an Bord gewesen sein. Laut «blick.ch» sollen alle Passagiere des Flugzeugs beim Crash umgekommen sein. Die Junkers Ju-52 des Baujahrs 1939 verfügt über 17 Sitzplätze und zwei Sitze für Besatzungsmitglieder.

Über der Absturzstelle wurde durch das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) eine Luftraumsperre verfügt. Die Abklärungen liefen die ganze Nacht auf Hochtouren, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Die Absturzstelle liegt an der Westflanke des Piz Segnas, auf 2540 Metern und wird während der Nacht bewacht. Die Ursache des Absturzes wird durch die Bundesanwaltschaft gemeinsam mit der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle, der Staatsanwaltschaft Graubünden sowie der Bündner Kantonspolizei untersucht.

Der Gipfel des Segnaspass verbindet Elm im Kanton Glarus und Flims im Kanton Graubünden.

Kommentar schreiben

Kommentar senden