×

Wählen Sie Ihre Nachbarn gut - Reichtum steckt an

Studien sagen, das soziale Umfeld spielt eine wichtige Rolle bei Wahl des Autos, Berufswahl, Glückspotenzial und sogar dem Wunsch, reich zu werden.

Südostschweiz
Mittwoch, 13. Juni 2018, 14:50 Uhr
DrückGlück Online Casino – Glücksritter Ranking

Ist der Reichtum Ihrer Mitbürger ansteckend?

Unser soziales Umfeld beeinflusst unser gesamtes Leben. Dies beginnt im kleinen Kreis mit der eigenen Familie, über Kindergarten und Schule, bis hin zu den späteren Kollegen. Doch die Stadt, in der wir leben, kann auch eine Rolle spielen. Sie kann z.B. die Wahl unseres Autos und unsere Berufswahl beeinflussen. Kann die Millionärsdichte einer Stadt auch den Wunsch nach Reichtum bei anderen Bewohnern derselben Stadt fördern?

Der Wohlstand einer Stadt beeinflusst seine Bewohner

Kann unsere Stadt wirklich mitbestimmen, ob wir lieber reich werden wollen oder Idealist? Bei einer Recherche durch Online Casino Drückglück beschäftigte man sich mit der Frage, ob es eine Verbindung zwischen der Zahl der Millionäre in einer Stadt und dem Wunsch seiner Bewohner, reich zu werden gibt. Man stellte dazu die Zahl der Millionäre der Zahl bestimmter Suchanfragen bei Google gegenüber und verglich die Zahlen einzelner Regionen. Die Ergebnisse waren überraschend.

So wurde bei der Recherche festgestellt, dass z.B. in den deutschen Bundesländern, in welchen die Millionärsdichte höher ausfällt, die Anfrage mit dem Text “reich werden” in den Suchmaschinen viel häufiger auftaucht. Die Zahl der Suchanfragen mit diesem Text war am höchsten in Hamburg, in welcher ebenfalls die höchste Millionärsdichte verzeichnet wird. Wie erklärt sich das? Ist man dort ambitionierter? Oder neidischer?

Der Wunsch, reich zu werden oder zumindest einen gewissen Wohlstand zu erlangen, entsteht nicht aus einer Emotion wie Neid gegenüber den Nachbarn, wenngleich Neid bei einigen auch eine Rolle spielen mag. Unsere deutschen Nachbarn sind aber auch nicht alle geborene Glücksjäger und von Haus aus am Glück durch Reichtum interessiert, sie werden stattdessen durch ihr Umfeld beeinflusst.

In inzwischen zahlreichen Studien wurde und wird immer wieder festgestellt, dass unsere Umwelt bereits in der Kindheit unseren späteren beruflichen Erfolg beeinflusst. Das soziale Umfeld beeinflusst den IQ und somit auch gewisse Voraussetzungen, in der Schule und der beruflichen Laufbahn erfolgreich zu sein. Ist dann der IQ der Schlüssel zum Reichtum? Falsch, denn reich bedeutet nicht unbedingt auch intelligent. Darüber hinaus sind beim IQ viel zu viele andere Faktoren im Spiel, als dass es eine Erklärung bieten könnte.

Der materielle Anpassungsdruck ist jedoch ein Ansatz zur Erklärung und da spielt unsere Umgebung eine grosse Rolle. Der materielle Druck entsteht, wenn ein gewisses finanzielles Niveau vorhanden ist, welches man nicht oder nicht ganz erfüllt. Eine Stadt mit hohem Millionärsanteil wie z.B. Zürich oder Genf bietet entsprechenden Komfort für ihre Bewohner. Eine hohe Zahl von Bewohnern mit hohem Einkommen kann jedoch nicht nur die Immobilienpreise und Lebenshaltungskosten in die Höhe treiben. Sie hebt gleichzeitig das Niveau der Stadt, sei es für die Shoppingmeilen oder das kulturelle Angebot.

Um dort mithalten zu können, wünscht sich eben manch einer, reich zu werden. Oder umzuziehen, in eine andere Stadt oder andere Region, wo man sich bereits mit geringeren Einkünften einen gehobeneren Lebensstil erlauben kann. In einer Kleinstadt mit niedrigerem finanziellen Niveau entsteht jener Druck nicht.

Vielleicht sollte man gleich hinterfragen, ob in den entsprechenden Regionen auch die Google-Suche nach Wohnraum und Arbeit in Städten mit geringer Millionärsdichte auftauchte?

Kommentar schreiben

Kommentar senden